×

Eine zweite Corona-Lähmung können wir uns nicht leisten

Die Schweiz wirft die Corona-Fesseln langsam ab. Was zurückbleibt sind nicht nur gewaltige Schäden, sondern auch eine wichtige Erkenntnis.

Christian
Brändli
Kommentar zu den neusten Lockerungsschritten
Bundespräsidentin Simonetta Somaruga verneigt sich vor dem abtretenden Corona-Delegierten Daniel Koch.
Keystone-SDA

Statt im Frühling wird unser Leben dieses Jahr also erst im Sommer voll aufblühen. Aber wenigstens das, ist man geneigt zu sagen. Wäre es nach den Warnern und Vorsichtigen gegangen, würden wir noch heute mehrheitlich daheim sitzen und uns einkapseln. Schon zum zweiten Mal hat der Bundesrat sich dank bürgerlichem Einsatz ein Herz gefasst und geht mit den Lockerungen rascher voran als ursprünglich angedacht.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.