×

Graben und überdecken

Wird die Oberlandautobahn nach der Richtplanvariante realisiert, werden zwischen Wetzikon und Ottikon drei Drumlins durchbohrt. Der grösste Teil der beiden Tunnel wird aber offen von oben her erstellt.

Christian
Brändli
Grossteil der Oberlandautobahn würde im Tagbau erstellt
Der Plan zeigt den Streckenverlauf der beiden Varianten Richtplanprojekt und «Tunnel tief» für die Oberlandautobahn.
Grafik: Amt für Verkehr

Das Richtplanprojekt für die Lückenschliessung der Oberlandautobahn ist vom Kanton Zürich vor der Übergabe an den Bund auf Anfang 2020 genauer ausgebarbeitet worden als die Variante «Tunnel tief», die im Fels von Wetzikon zum Betzholz führen würde. 

Wie der beim Kanton Zürich zuständige Projektleiter Arnd König vom Amt für Verkehr festhält, sind im Richtplanprojekt zwischen dem Anschluss Wetzikon und der Verzweigung Ottikon zwei lange Tunnelabschnitte vorgesehen.