×

Viele Gemeinden müssen Notkredite sprechen

Viele Gemeinden müssen Notkredite sprechen

Das Coronavirus fordert die Gemeinden auch finanziell. Für Massnahmen beim Zivilschutz oder bei Kinderkrippen sind vielerorts Notkredite geplant. Alleine Gossau will dafür eine Viertelmillion Franken sprechen.

Andreas
Kurz
Wegen der Corona-Krise
In Gossau soll der Gemeinderat diese Woche einen Notkredit zur Finanzierung von Corona-Massnahmen sprechen.
Archivfoto: Nicolas Zonvi

Vergangene Woche nahm Regierungsrat Ernst Stocker (SVP) die Gemeinden in die Pflicht. An einer Medienkonferenz schlug der Finanzdirektor vor, die Gemeinden könnten zur Unterstützung der selbständig Erwerbenden zehn Franken pro Einwohner beisteuern. Bei kantonsweit 1,5 Millionen Einwohnern kämen so 15 Millionen Franken zusammen. Der Kanton seinerseits werde 15 Millionen Franken aus der ZKB-Jubiläumsdividende bereitstellen, so Stocker.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.