×

Diese Ereignisse bewegten im Bezirk Hinwil

Jahresrückblick 2019

Diese Ereignisse bewegten im Bezirk Hinwil

Ein geretteter Wald und ein verlorener Campingplatz: Die einen jubeln, die anderen jammern im Bezirk Hinwil. Eine Übersicht.

David
Kilchör
Samstag, 28. Dezember 2019, 09:00 Uhr Jahresrückblick 2019

Die Spitäler Wetzikon und Uster kündigen Fusionspläne an

Das Jahr beginnt mit einem Paukenschlag: Die Spitäler Wetzikon und Uster kündigen am 18. Februar an, dass sie fusionieren wollen. Nun geht ein politischer Diskurs los, der zuweilen im Hickhack zu verkommen droht. Denn in Uster soll der Zweckverband zur Aktiengesellschaft werden; ein Ansinnen, das vor kurzer Zeit an der Urne gescheitert war. Letztendlich sagen die Trägergemeinden im Herbst mehrheitlich Ja, dass die Fusion vors Volk kommen soll. Im Bezirk Hinwil gibts allerdings zwei Gegenstimmen.

Der Aufstieg der Marionna Schlatter

Beflügelt von der Klimabewegung beginnt am den Kantonsratswahlen vom 24. März der Siegeszug der Grünen Partei. Deren Gesicht im Kanton Zürich ist die Hinwilerin Marionna Schlatter; sie schafft im selben Jahr die Wahl in den Kantons- und am 21. Oktober auch in den Nationalrat. Erst Ruedi Noser kann ihren kometenhaften Aufstieg etwas bremsen, als er die Stichwahl um den Ständeratssitz am 17. November gegen sie gewinnt.

Wassergenossenschafter aus Fischenthal schaffen sich selber ab

Die unendliche Leidensgeschichte rund um die Wasserversorgungsgenossenschaft Fischenthal kommt zum versöhnlichen Ende. Die versammelten Genossenschafter entscheiden am 16. April, dass sie ihr Geschäft der Gemeinde übergeben und ihre Institution auflösen werden.

Ein Hin-und-Her fürs Mittelalterspektakel Hinwil

Eigentlich soll das Mittelalterspektakel vom Wochenende des 1. Juni das letzte in Hinwil sein, sagt Veranstalter Martin Suter. Doch dann eilen Retter herbei. Die tun sich zunächst schwer, ob die Übernahme klappt oder nicht. Doch am 10. Oktober kommt die Entwarnung: Ein in der Mittelalterszene bekannter Mann, der sich der gestiefelte Kater nennt, übernimmt das Festival.

Rüti versenkt Feuerwerksverbot

In Rüti kommt eine besondere Vorlage vors Volk: Die Gemeindeversammlung muss am 18. Juni entscheiden, ob sie ein kommunales Feuerwerkverbot einführen will. Im Vorfeld sorgt das Traktandum für viele Diskussionen, am Abend selber scheitert es knapp.

Ein Hardrock-Festival im Betzholzkreisel

Das Rock the Ring vom 20. bis 22. Juni im Betzholzkreisel Hinwil kommt für einmal extrem «homogen» daher: Ohne Frauen auf der Bühne und praktisch ausschliesslich mit Hardrock-Formationen bestückt. Mit gut 19'000 Besuchern übers gesamte Wochenende läuft das Festival im Verhältnis zu den Kosten der Bands relativ gut. Doch fürs kommende Jahr kündigen die Veranstalter am 27. November trotzdem wieder mehr Diversität und auch Frauen an. Etwa Nena.

Brand in Hinwiler Recycling-Firma

In der Nacht auf den 4. Juli bricht bei Keller Recycling in Hinwil ein Grossbrand aus. Das sorgt für grosse Schäden im Betrieb und verursacht auch einige Probleme in der Abfallentsorgung der Gemeinde Hinwil.

Kanton kündigt massive Änderungen an der Badi Auslikon an

Volksschwimmen am Sonntag 11. August vom Strandbad Auslikon nach Seegräben

Am 23. September verkündet der Regierungsrat gemeinsam mit den Gemeinden Pfäffikon, Wetzikon und Seegräben, dass der Badi Auslikon massive Änderungen bevorstehen. So soll nicht nur der Camping-Platz, sondern auch der grössere der beiden Parkplätze komplett verschwinden. Die Nachricht sorgt für viel Unmut in der Bevölkerung.

Deponie Tägernauer Holz wird vertagt

Deponie Tägernau
Gossau , 23.02.2019 / Demonstration gegen die Deponie Tägernau in Gossau. Bild: Nathalie Guinand
Nathalie Guinand

Der Kantonsrat entscheidet am 28. Oktober, dass die Deponie Tägernauer Holz erst gebaut werden darf, wenn alle anderen Deponien gleichen Typs im Kanton voll sind. Das dürfte mindestens zwei Jahrzehnte ohne Deponie im Wald zwischen Grüningen und Gossau bedeuten. Doch der Entscheid wird von mehreren Abfallverwertungsanlagen vor Bundesgericht angefochten.

Seegräben will eine Brücke schlagen

Die Gemeinde Seegräben will zwecks Fussgängersicherheit den Sack direkt mit dem Ortsteil Seegräben verbinden und deshalb eine Fussgängerbrücke übers Aatal bauen. Den Plan stellen die Behörden am 13. November vor; und er stösst auf offene Ohren.

Rütner Exhibitionist verurteilt

Im Frühling 2019 geht in Rüti ein Exhibitionist um. Die Polizei kann ihn dingfest machen und das Bezirksgericht Hinwil verurteilt ihn am 29. November zu einer bedingten Geldstrafe – und das, weil ihn mehrere Teenagerinnen erkannt hatten.

Urteil gegen Hinwiler Gemeindehausvandalen

Der Mann, der am 7. Dezember 2018 ins Hinwiler Gemeindehaus einbrach und dort grossen Schaden anrichtete, wird am 4. Dezember verurteilt. Das Bezirksgericht Hinwil schickt ihn für mehrere Monate ins Gefängnis.

Kommentar schreiben

Kommentar senden