×

Jetzt setzt Schlatter auf «Druck der Strasse»

Jetzt setzt Schlatter auf «Druck der Strasse»

An ihrer ersten Bundesratswahl wurde die grüne Neo-Nationalrätin Marionna Schlatter zu einem eigenen Online-Sprachrohr: Auf Twitter veröffentlichte die Hinwilerin in hoher Kadenz Beiträge, informierte über das Geschehen in Bern und feuerte Spitzen in Richtung der politischen Gegner ab. «Ausrede Nummer eins, den Wählerwillen nicht zu akzeptieren: Stabilität», schrieb sie zum Beispiel, während SVP-Nationalrat Thomas Aeschi seine Wortmeldung abgab.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.