×

Wolfgang Harder tritt aus dem Ustermer Gemeinderat zurück

Wegen möglicher Interessenkonflikte

Wolfgang Harder tritt aus dem Ustermer Gemeinderat zurück

Laura
Cassani
Dienstag, 03. Dezember 2019, 17:00 Uhr Wegen möglicher Interessenkonflikte

CVP-Gemeinderat Wolfgang Harder tritt aus dem Ustermer Parlament zurück. Bereits an der nächsten Sitzung im Januar wird der Mittepolitiker nicht mehr mitdebattieren.

Harder sitzt seit 2011 im Gemeinderat, er rückte für Beat Roos nach. Zuerst war er Mitglied in der Komission für öffentliche Dienste und Sicherheit, seit 2014 ist er Vizepräsident der Kommission Planung und Bau.

Er habe sich beharrlich für mehr Transparenz in der Politik und für eine klare Spesenregelung eingesetzt, würdigte Ratspräsidentin Ursula Räuftlin (GLP) ihren Fraktionskollegen am Montagabend im Parlament. Auch für gute Lösungen für die Untere Farb und für die Ustermer Stadtentwicklung engagierte sich Harder.

Keine «Hall of Fame»

«Kein Erfolg war ihm für sein Postulat für eine Hall of Fame in Uster beschieden», sagte Räuftlin leicht belustigt. Darin hatte er 2016 «eine Wand oder einen Platz» in der Stadt gefordert, wo verdiente Ustermer Bürgerinnen und Bürger gewürdigt werden könnten. «Es muss nicht gerade ein Hollywood Stern sein, aber ein Ustermer Stern wäre auch nicht schlecht», heisst es im Vorstoss. Dieser wurde vom Rat damals regelrecht abgeschmettert: nur sechs Ratsmitglieder stimmten dafür.

Rechtsanwalt Harder wurde im September zum Statthalter des Bezirks Hinwil gewählt. Das Amt lässt sich nicht mit der Parlamentstätigkeit vereinbaren – es könnte zu Interessenskonflikten kommen.

Er wäre gerne noch etwas länger im Rat geblieben, sagte Harder am Rande der montäglichen Budgetdebatte. Die Wehmut über den Abschied von der Ustermer Lokalpolitik nach mehr als acht Jahren war ihm anzumerken.

Kommentar schreiben

Kommentar senden