×

Eine Stimme entscheidet den Steuerkrimi

Der Entscheid war äusserst knapp – doch der Ustermer Gemeinderat sagte am Montagabend Ja zu einer Steuererhöhung.

Laura
Cassani
Budgetdebatte in Uster
Ihre Stimme machte den Unterschied: Ratspräsidentin Ursula Räuftlin (GLP).
Christian Merz

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Ustermer Steuerfuss wird ab 2020 insgesamt 112 Prozent betragen
  • Die Ratslinke befürwortete höhere Steuern, die Ratsrechte lehnte sie vehement ab
  • Ratspräsidentin Ursula Räuftlin (GLP) entschied mit Stichentscheid
     

Eine Stimme. Eine einzige Stimme entschied am späten Montagabend nach fast fünf Stunden Budgetdebatte, dass die Ustermermerinnen und Ustermer ab 2020 drei Prozentpunkte mehr Steuern bezahlen müssen. Ab nächstem Jahr beträgt der Steuerfuss der Politischen Gemeinde 94 Prozent.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.