×

Uster will sich keinen Sicherheitsbeauftragten leisten

Uster will sich keinen Sicherheitsbeauftragten leisten

Der Ustermer Stadtrat will im nächsten Jahr weniger neue Verwaltungsstellen schaffen, als dies die Abteilungen wünschten. Von den Sparbemühungen ist auch die Sicherheit der Angestellten betroffen.

Laura
Cassani
Stellenplanung im Budget 2020
Weil Personal teuer ist, versucht der Ustermer Stadtrat, möglichst wenige neue Stellen zu schaffen.
Archivfoto: Züriost

Personal ist teuer. Deshalb hat der Ustermer Stadtrat im Sommer einen vorläufigen Einstellungsstopp beschlossen. Bis Ende Jahr werden frei gewordene Stellen nicht sofort wieder besetzt, damit sollen die Finanzen unter Kontrolle behalten werden. Und deshalb hat der Stadtrat auch nicht alle Verwaltungsstellen bewilligt, welche die Abteilung für das Jahr 2020 beantragt hat.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann eine unserer Varianten lösen.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.