×

Das sagen Oberländer Kandidaten zum Abschneiden ihrer Parteien

Das sagen Oberländer Kandidaten zum Abschneiden ihrer Parteien

Statt wie bisher fünf ziehen neu nur noch vier Oberländer Politiker nach Bern. Die Vertretung wird jünger, weiblicher und vor allem grüner. Die grossen Verlierer heissen Quadranti und Zanetti.

Andreas
Kurz
Grüne jubeln, SVP mit blauem Auge
Der Gossauer SVP-Haudegen Claudio Zanetti musste am Sonntag viele Fragen zu seiner Abwahl beantworten.
Foto: André Gutzwiller

Die nationalen Trends spürten auch die Oberländer Kandidaten – teils mit voller Härte. Den landesweiten Niedergang der BDP konnte auch Rosmarie Quadranti in Zürich nicht aufhalten. Sie verliert ihren Sitz und die Kantonalpartei damit ihre einzige Vertretung. Bis zuletzt hoffte die Volketswilerin, dass die Hochrechnungen falsch lagen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.