×

Stadtrat will 3 Millionen Franken für Energieeffizienz sprechen

Wetziker Hausbesitzer würden profitieren

Stadtrat will 3 Millionen Franken für Energieeffizienz sprechen

Zur Unterstützung von Energieeffizienz-Projekten beantragt der Wetziker Stadtrat Fördergelder von 3 Millionen Franken. Profitieren sollen insbesondere auch Private, die ihr Haus energetisch sanieren.

Andreas
Kurz
Montag, 01. Juli 2019, 06:41 Uhr Wetziker Hausbesitzer würden profitieren
Künftig sollen Hausbesitzer in Wetzikon nicht nur beim Bau von Photovoltaikanlagen von Fördergeldern profitieren.
Foto: PD

Die Reduktion des CO2-Ausstosses ist derzeit eines der dominantesten Themen im Land. Mittlerweile sorgen sich mehr Schweizer um die Umwelt als um ihren eigenen Job.

Das Thema ist offenbar auch in der Politik angekommen. Seit 2013 hätten sich die energiepolitischen Rahmenbedingungen stark verändert, schreibt der Wetziker Stadtrat in einer Mitteilung. Dies unter anderem durch das Ja zur Energiestrategie 2050 sowie durch die Verpflichtung der Schweiz zur deutlichen Reduktion des CO2-Ausstosses im Rahmen des Pariser Klimaabkommens. Die Konsequenz: Die Wetziker Fördermassnahmen genügten diesen Anforderungen nicht mehr.

Anreize «dringend notwendig»

Deshalb hat der Wetziker Stadtrat das Förderreglement jetzt angepasst. Die heutigen Massnahmen würden sich zu stark auf die Förderung von Photovoltaikanlagen fokussieren. Für die übrigen Massnahmen seien nur wenig finanzielle Mittel zur Verfügung gestanden. Die Beiträge hätten deshalb kaum Wirkung entfaltet. «Inzwischen zeigt sich jedoch deutlich, dass insbesondere bei energetischen Gebäudesanierungen sowie bei der Nutzung erneuerbarer Energie für die Wärmeerzeugung dringend Anreize notwendig sind.»

Die Energiekommission und der Stadtrat beantragen dem Parlament dazu einen Rahmenkredit von 3 Millionen Franken für die nächsten fünf Jahre. Der Rahmenkredit sei ein bewährtes Finanzierungsmittel (siehe Box). Der beantragte Rahmenkredit liegt leicht über demjenigen von 2012 für die Solarstrom-Förderung. Jedoch weise er einen deutlich erweiterten Förderzweck vor.

Der Stadtrat betont, dass in Wetzikon private Photovoltaikanlagen weiterhin mit Fördermitteln unterstützt werden sollen. Der Bau von stadteigenen Anlagen werde jedoch nicht mehr über den Rahmenkredit finanziert, sondern mit dem jeweiligen Baukredit.

Nachdem das Parlament über die Vorlage beraten hat, wird der Rahmenkredit der Bevölkerung zur Abstimmung vorgelegt.

Fördergeld beinahe ausgeschöpft

Die Stadt Wetzikon richtet seit 2013 Fördergelder an Private für verschiedene energetische Massnahmen aus. Finanziert werden sie über den allgemeinen Steuerhaushalt. Daneben stimmte die Wetziker Stimmbevölkerung 2012 einem Rahmenkredit von 2,75 Mio. Franken für die Jahre 2013 bis 2017 zur Förderung des Baus von Photovoltaikanlagen von Dritten sowie für den Bau von stadteigenen Anlagen zu. Das Wetziker Parlament verlängerte im September 2017 diesen Rahmenkredit bis Ende 2019. Wie der Stadtrat schreibt, wird der Rahmenkredit voraussichtlich bis Ende der Laufzeit ausgeschöpft sein. (zo)

Kommentar schreiben

Kommentar senden