×

Die EVP tritt mit zahlreichen Oberländern an

Nationalratswahlen 2019

Die EVP tritt mit zahlreichen Oberländern an

Die EVP steigt im Kanton Zürich gleich mit drei Listen in den Kampf um die Nationalratssitze ein. Auf den Listen figurieren auffällig viele Personen aus dem Zürcher Oberland.

Redaktion
Züriost
Mittwoch, 05. Juni 2019, 12:11 Uhr Nationalratswahlen 2019

Insgesamt 31 Personen aus der Region wollen im Herbst für die EVP des Kantons Zürich in den Nationalrat. Aktuell stellt die Mittepartei mit dem Winterthurer Nik Gugger ein Mandat in der grossen Kammer. Dieser ist im Verlaufe der ablaufenden Legislatur für die langjährige Nationalrätin Maja Ingold (ebenfalls Winterthur) nachgerückt. 

Auf der EVP-Hauptliste steigt Hanspeter Hugentobler hinter Gugger auf Listenplatz zwei ins Rennen. Der Pfäffiker Schulpräsident verpasste im März deutlich, aber erwartungsgemäss die Wahl in den Zürcher Regierungsrat, verteidigte jedoch seinen Sitz im Kantonsrat.

Mit Beat Monhart (Gossau), Markus Schaaf (Zell) und Walter Meier (Uster) stehen drei weitere amtierende Kantonsräte auf der Liste. Ebenfalls antreten wird die Dübendorfer Gemeinderätin Tanja Boesch, der Baumer Heimleiter und Präsident der Geschäftsprüfungskommission der reformierten Kirchensynode Bruno Kleeb und die Pfäffiker Schulpflegerin Elisabeth Weidmann.

Täubert führt Liste der Jungen an

Die Liste der EVP Frauen wird von einem Oberländer Duo angeführt, das aus der Gossauerin Rebekka Altmann und der Rütnerin Carola Arn besteht. Die wohl bekanntesten Namen auf dieser Liste sind jene der Ustermer Gemeinderätin Mary Rauber, der Pfäffiker Alt-Gemeinderätin Karin Hügli sowie der Pfäffiker EVP-Ortsparteipräsidentin Ursula Longatti. 

Die Liste der Jungen EVP wird von Dominic Täubert angeführt. Der Pfäffiker präsidiert die Junge EVP des Kantons Zürich und ist Mitbegründer des kantonalen Jugendparlaments. Dessen Vorsitz hat er mittlerweile abgegeben. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden