×

Wer darf in Uster politisch mitbestimmen?

Bald stehen die kantonalen Wahlen an. Doch manche Menschen mit schwerer geistiger Beeinträchtigung dürfen nicht wählen gehen. Sie haben keine politischen Rechte. Auch in der Stadt Uster nicht, die die Inklusion von Behinderten fördern will.

Laura
Cassani
Politische Rechte für Menschen mit Behinderung
Uster will zur «Stadt für alle» werden. Auch für die Bewohner des Werkheims – hier bei einer Theaterprobe 2016.
Archivbild: Christian Merz

Nicht alle Ustermerinnen und Ustermer werden in zwei Wochen einen Wahlzettel in die Urne werfen und mitbestimmen, wie der Kantons- und Regierungsrat künftig zusammengesetzt sein sollen. Die einen, weil sie am Sonntag verschlafen oder weil sie sich nicht für Politik interessieren, andere, weil sie keinen Schweizer Pass haben.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.