×

Roger Köppel will in den Ständerat

SVP-Nationalrat bringt sich in Stellung

Roger Köppel will in den Ständerat

Der Zürcher SVP-Nationalrat Roger Köppel will für den Ständerat kandidieren. Es gehe nicht an, dass der Kanton Zürich dort wie bisher von zwei EU-freundlichen Politikern vertreten werden, sagte Köppel.

Agentur
sda
Donnerstag, 03. Januar 2019, 11:43 Uhr SVP-Nationalrat bringt sich in Stellung
Roger Köppel stellt sich der Zürcher SVP als Ständeratskandidat zur Verfügung.
Foto: Archiv Züriost

«Ich will das Kartell der EU-Anbindungs-Sympathisanten aufmischen», erklärte Köppel am Donnerstag in Zürich an einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Der 53-jährige «Weltwoche»-Verleger gab bekannt, dass er für den Ständerat kandidieren wird. Mit SP-Ständerat Daniel Jositsch und FDP-Ständerat Ruedi Noser sässen zwei EU-freundliche Personen in der kleinen Kammer.

Über seine Absichten informierte Köppel seine Partei kurz vor den Medien. Die Zürcher SVP wird ihren Ständeratskandidaten in einem parteiinternen Auswahlverfahren bestimmen.

Mit Glanzresultat gewählt

Köppel wurde im Oktober 2015 für die Zürcher SVP mit einem Glanzresultat in den Nationalrat gewählt. Vom Listenplatz 17 schaffte er den Sprung an die Spitze der SVP-Kandidaten.

Im Nationalrat nahm er Einsitz in der Aussenpolitischen Kommission. Bekannt wurde er aber auch für sein häufiges Fehlen an den Ratssitzungen. Darauf angesprochen sagte Köppel, dass er Milizpolitiker sei. Falls er gewählt würde, werde er aber sicherlich eine Auseinandersetzung führen, um sicherzustellen, dass er im Ständerat anwesend sei.

Kommentar schreiben

Kommentar senden
Alle Kommentare anzeigen