×

EVP Bezirk Uster geht mit 16 Kandidierenden ins Rennen

Kantonsratswahlen Bezirk Uster

EVP Bezirk Uster geht mit 16 Kandidierenden ins Rennen

Der Ustermer Gemeinderat Walter Meier führt erneut die Liste der EVP Bezirk Uster für die Kantonsratswahlen im Frühling an und will seinen Sitz verteidigen. Neu auf der Liste ist der sehbehinderte Urs Lüscher, der es bereits im letzten Frühling auf einen Stadtratssitz in Uster abgesehen hatte und sich für Barrierefreiheit einsetzt.

Redaktion
Züriost
Montag, 17. Dezember 2018, 21:27 Uhr Kantonsratswahlen Bezirk Uster

Die EVP des Bezirks Uster steigt mit 16 Kandidierenden ins Rennen um die Kantonsratssitze im Bezirk Uster, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Walter Meier, bisheriger Kantonsrat und Gemeinderat in Uster, will seinen Sitz verteidigen. Tanja Boesch-Meili, Gemeinderätin in Dübendorf, folgt auf dem zweiten Listenplatz.

Die Liste gestaltet sich mit je acht Frauen und Männern ausgewogen. Altersmässig ist vom Studenten bis zum frisch Pensionierten alles vertreten. Mit Urs Lüscher, der eine Sehbehinderung hat, ist auch eine Person auf der Liste, die sich für Barrierefreiheit auf allen Ebenen einsetzt. Er kandidierte auch bei den letzten Stadtratswahlen in Uster und steht auf der Liste der EVP nun auf dem fünften Platz.

Die weiteren Kandidaten: Heinz Kunz (Mönchaltorf), Ruth Gsell-Egli (Uster), Madeleine Stäubli-Roduner (Esslingen), Tobias Adam (Uster), Josia Meier (Uster), Katrin Stalder-Landolt (Dübendorf), Werner Hässig (Uster), Marianne Rauber-Haller (Uster), Andreas Fuchs (Egg), Doris Steiner-Hefti (Gockhausen), Ursula Brütsch-Meier (Schwerzenbach), Stephan Göldi (Uster) und Verena Schäppi-Meier (Maur). 

Kommentar schreiben

Kommentar senden