×

«Projekte in Botswana müssen vorerst warten»

Jungpolitiker Dominic Täubert (JEVP) wurde als einer von 60 «Young Leaders» ausgewählt und hat am «Global Youth Summit» 2018 teilgenommen. Der Pfäffiker zieht ein Fazit und erzählt, wie er mithelfen will, die grossen Probleme dieser Welt zu lösen.

Marco
Huber
Pfäffiker Jungpolitiker
Am Global Youth Summit arbeitete Dominic Täubert (links) an einem Prototypen zur Frühförderung von Kindern.
PD

60 Personen haben letzte Woche am «Global Youth Summit» in Aarau über die grossen globalen Probleme debattiert. Ziel der internationalen Jugendorganisation «Global Changemakers» ist es, in Workshops, Seminaren und Arbeitsgruppen Lösungsansätze für Herausforderungen in den Bereichen Bildung, Umweltschutz, Wirtschaftswachstum, Gerechtigkeit, Demokratie und Geschlechterpolitik zu entwickeln. Dabei werden die «Global Changemakers» durch die UNO unterstützt. Mit dabei war auch der Pfäffiker Dominic Täubert.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.