×

Pöbeleien und Prügeleien am Stephanstag

Die Stadtpolizei Zürich rückte am frühen Morgen mit mehreren Patrouillen aus. Zwei Männer wurden nach Auseinandersetzungen im Kreis 4 verhaftet.

Samstag, 26. Dezember 2015, 12:30 Uhr

Bei Auseinandersetzungen im Zürcher Kreis 4 sind am frühen Morgen des Stephanstag zwei Männer verletzt worden. Die Polizei nahm zwei weitere Männer fest. Ein erstes Mal musste die Polizei kurz nach fünf Uhr morgens an der Langstrasse eingreifen. Vor einem Lokal war es zu einer tätlichen Auseinandersetzung gekommen, bei der ein 30-Jähriger verletzt wurde, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte. Er wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Zeugen sagten aus, der Mann sei von mehreren Männern geschlagen und getreten worden. Während der Tatbestandsaufnahme störte ein 29-Jähriger die Polizisten derart, dass er verhaftet und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wurde. Faustschläge kassiert Ein zweites Mal musste die Polizei gegen sechs Uhr morgens ausrücken: An der Kanonengasse wollten zwei Männer einen Streit zwischen einer Frau und einem Mann schlichten. Einer der Schlichter kassierte für seinen Einsatz Faustschläge und wurde am Kopf verletzt. Die Polizei konnte später einen 20-Jährigen verhaften. Er gilt als mutmasslichen Täter. Der verletzte Mann wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden