nach oben

Anzeige

abo

Die Gemeinde Weisslingen hat ein Problem mit ihrem Selbstfinanzierungsgrad. Symbolbild: Simon Grässle

Kasse ist trotz Ertragsüberschuss leer

Der Selbstfinanzierungsgrad der Gemeinde liegt bei 33 Prozent, die Schulden belaufen sich auf über 12 Millionen Franken und steigen. Zudem stehen grosse Investitionen an. Ein Lichtblick ist der budgetierte Ertragsüberschuss von 1,2 Millionen Franken.

Die Gemeinde Weisslingen hat ein Problem mit ihrem Selbstfinanzierungsgrad. Symbolbild: Simon Grässle

Veröffentlicht am: 06.12.2022 – 15.31 Uhr

143 Stimmberechtigte durfte Gemeindepräsident Pascal Martin (SVP) zur Gemeindeversammlung vom Montagabend in der Mehrzweckhalle Widum begrüssen. Es war seine erste Gemeindeversammlung als Gemeindepräsident. Von Nervosität keine Spur, im Gegenteil. Souverän leitet er die Versammlung.

Wie viele der Anwesenden wegen des im Anschluss an die Versammlung offerierten Glühweins, oder Traktandum drei, oder aus staatsbürgerlichem Verantwortungsbewusstsein den Weg ins Widum unter die Füsse genommen hatten, weiss niemand.

Traktandum drei dürfte sicher zum grossen Aufmarsch beigetragen haben. Dabei ging es um die Aufhebung des Beschlusses vom 4. September 2001, als beschlossen worden war, dass der Musikverein (MVW) jährlich mit 10'000 Franken subventioniert wird.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige