nach oben

Anzeige

abo

Pfarrerin Catherine McMillan traf sich am Mittwochabend mit Kritikern der Kirchenführung in Schwerzenbach. Foto: David Marti

Nicht nur der Ausfall des Gottesdienstes sorgt für Verstimmungen

Am Reformationssonntag fand in der evangelisch-reformierten Kirche Schwerzenbach kein Gottesdienst statt. Dies wurde von einer Kirchengängerin kritisiert. Nun fand ein offener Austausch statt.

Pfarrerin Catherine McMillan traf sich am Mittwochabend mit Kritikern der Kirchenführung in Schwerzenbach. Foto: David Marti

Veröffentlicht am: 24.11.2022 – 10.52 Uhr

Seit anfangs 2018 existiert das Konstrukt einer fusionierten Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Dübendorf-Schwerzenbach. Jeweils am ersten Sonntag im November wird der Reformationssonntag gefeiert. Doch eine Frau stand am 6. November bei der Kirche Schwerzenbach vor verschlossenen Türen.

Diese Situation veranlasste sie einen Leserbrief zu verfassen und daran zu erinnern, dass einst das Versprechen abgegeben worden sei, in der Kirche an jedem Sonntag einen Gottesdienst abzuhalten.

Catherine McMillan, eine von fünf Pfarrpersonen der fusionierten Kirchgemeinde, regte darauf einen Dialog an, um erstens die Kritik anzunehmen und zweitens allenfalls aufzuklären.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige