×

Wetter bringt Wildtiere durcheinander

Auf der Wiese singen Heuschrecken, im Teich hüpfen Frösche – derzeit spielen sich in der Natur Szenen ab, die nicht zur Jahreszeit passen.

Redaktion
Tamedia
Warme Temperaturen
Ein Igel blickt in die Kamera.
Das warme Wetter hält Igel von der Winterruhe ab, was für die kleinen Tierchen fatal sein kann.
Foto: Pixabay

November – das ist bei uns meist der Monat, in dem es neblig und kalt ist und sich viele Pflanzen und Tiere bereits in die Winterruhe verabschiedet haben. Dieses Jahr scheint sich die Natur jedoch nicht an altbekannte Muster zu halten. 

Vincent Sohni, Landschaftsökologe beim Naturnetz Pfannenstil, berichtet von Aktivitäten, die für die Jahreszeit ungewöhnlich sind: «Derzeit kann man etwa noch Heuschrecken singen hören, was üblicherweise im August zur Paarungszeit der Fall ist.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Holen Sie sich jetzt eines unserer Abo-Angebote.

Digital Abo

drei Monate je CHF 1,- / Monat

danach CHF 14,- / Monat

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren