×
Ruhm, Ehre und 10'000 Franken

Das sind die Gewinner der Ustermer Stadtpreise

Der Stadtrat Uster hat die Träger und Trägerinnen der Stadtpreise 2022 bestimmt. Ausgezeichnet werden eine Leichtathletin, ein Autor und zwei Jugendorganisationen.

Redaktion
Züriost
Dienstag, 15. November 2022, 11:00 Uhr Ruhm, Ehre und 10'000 Franken

Die Stadtrat Uster hat die Trägerinnen und Träger der Stadtpreise auserkoren. Die Preise sind mit je 10 000 Franken dotiert. Sie werden am Donnerstag, 26. Januar 2023, im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Stadthofsaal übergeben.

Den Sportpreis der Stadt Uster erhält dieses Jahr Lilly Nägeli. Die 19-jährige Leichtathletin konnte bereits einige sportliche Erfolge feiern. Sie ist in Uster zu Hause und seit 2010 Mitglied des Leichtathletik-Clubs Uster. Im Jahr 2021 hat sie sich bei der Junioren U20-EM in Tallinn in Estland mit Platz 8 in der europäischen Spitze platziert.

Dieses Jahr wurde sie vierte an der Elite Schweizermeisterschaft über 1500 Meter im Letzigrund Zürich und erreichte den 1. Platz auf der Schweizer Bestenliste U20. Mit der finanziellen Förderung durch den Sportpreis könne Lilly Nägeli ihr grosses Potenzial weiter ausschöpfen, steht in der Mitteilung der Stadt.

Kulturpreis für Autor 

Der Kunstpreis geht an den 65-jährigen Autoren Dieter Zwicky. Der studierte Theologe lebt und arbeitet in Uster. Seit 2002 hat er mehrere renommierte Bücher veröffentlicht. Das letzte Buch mit dem Titel «Vroeling» erschien 2022 im Verlag «pudelundpinscher».

Der Autor tritt regelmässig in Uster auf. Laut der Mitteilung zuletzt im Juni 2022 mit verschiedenen Vorlesungen sowie einer gemeinsamen Ausstellung mit seiner Frau, der Malerin Martina von Schulthess, in der Villa Grunholzer. 

Ein Preis für Pfadi und Cevi 

Trägerinnen des Engagementpreises 2022 sind die beiden Organisationen «Cevi Uster» und «Pfadi Uster-Greifensee». Beide leisten einen grossen Beitrag für die sinnvolle Freizeitbeschäftigung von Kindern und Jugendlichen.

Man sieht eine Jugendgruppe.
Auch die Cevi Uster leistet einen Beitrag für die sinnvolle Freizeitbeschäftigung.
Foto: PD

«Sie tragen durch ihre Arbeit und die vorbildliche Umsetzung ihrer Projekte wie dem Cevi-Haus ‹Harass› oder dem ‹Pfadizentrum Uster› zu einer positiven Wahrnehmung von Uster als Kultur-, Freizeit- und Sportstadt bei», schreibt die Stadt in ihrer Mitteilung.

In beiden Organisationen würden wichtige Werte wie Gemeinsinn, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Verbindlichkeit, Hilfsbereitschaft, Mitgefühl und Verbundenheit mit der Natur vermittelt. (bes)

Kommentar schreiben