×
Kulinarische Weltreise

Frostiges Beachfeeling zum Sommerende

Spezialitäten aus den Küchen der Welt zuhause auf dem Teller: Züriost hilft, die Traumdestinationen kulinarisch in die eigenen vier Wände zu holen.

Lea
Chiapolini
Sonntag, 11. September 2022, 11:30 Uhr Kulinarische Weltreise
Kaltes Vergnügen: Nicecream-Bowl mit blauem Spirulina gefärbt und reich dekoriert.
Lea Chiapolini

Die ersten Blätter verfärben sich bereits, ohne Jacke geht am Morgen kaum mehr jemand aus dem Haus: Der Herbst schleicht sich langsam aber sicher an. Nicht nur in den Sommerferienwochen sondern erst recht bei sinkenden Temperaturen sehnt sich so mancher nach Beachfeeling. Mit einer tropischen «Nicecream-Bowl» lässt sich sowohl der eigene Strand basteln als auch ein Glacé-Vergnügen an den letzten heissen Tagen geniessen.

Nicecream ist die gesunde Variante zu Glacé – oder eben Icecream. Die Basis dafür besteht einzig und alleine aus reifen, eingefrorenen Bananen. Wer sich eine Nicecream gönnen will, muss also einen Tag vorher bereits geschälte Bananen in den Tiefkühler legen. Diese werden dann im Mixer püriert, am besten gibt man noch einen Schuss Milch dazu, ob Kuh-, Mandel- oder Kokosmilch, spielt keine Rolle. Je nach Leistung des Mixers empfiehlt es sich, die geschälten Bananen bereits kleingeschnitten einzufrieren. 

Ein Mixer mit einer hohen Leistung ist für dieses Rezept ein Muss. (Foto: Lea Chiapolini)

Damit die Bowl einem Strand ähnelt, eignet sich ein Griff in die kulinarische Trickkiste: Spirulina, ein Pulver, das aus Algen hergestellt wird und als Superfood gilt, gibt es sowohl in grüner als auch blauer Ausführung. Das grüne ist bekannter und wird oft Smoothies zugegeben, doch für die Farbe des Meeres eignet sich das blaue unbestritten besser. Direkt mit den Bananen vermixt ergibt sich eine hellblaue Nicecream-Basis.

Bei den Toppings sind die Möglichkeiten unendlich. Um einen Strand zu zaubern eignen sich etwa Cornflakes oder anderes Müesli aber auch Erdnussbutter oder – wenns nicht ganz so gesund sein soll – zerbröselte Guetzli. Die Palmen am Nicecream-Strand bestehen hier aus aufgeschnittenen Kiwis, dazu kommt ein Sonnenschirm aus Feigen.

Und so geht's! (Video: Lea Chiapolini)

Für das Meeresrauschen bieten sich helle Toppings an. Hier liegt die Entscheidung zwischen gesunden Alternativen (Quinoa- oder Amaranthpuffs) und kleinen Sünden (Raffaello und Zuckerstreusel) wieder bei der hungrigen Person. Fruchtige Komponenten wie etwa Passionsfrucht oder Granatapfelkerne bringen noch mehr tropisches Feeling in die Runde.

Noch kreativeren Köpfe, die vielleicht eine Bowl für Kinder zubereiten, sei hier gesagt: Mit kleinen Figuren wird die Landschaft erst recht zum Leben erweckt. Etwa mit Fischen aus der Süssigkeitenpackung oder kleinen Meerjungfrauen aus Zucker aus dem Backzubehörregal.

Wer eine entsprechende Ausrüstung zuhause hat, kann die Dekorationen auch selber aus Schokolade herstellen. Denn wer wäre gerade nicht gern an einem Strand, an dem plötzlich eine Meerjungfrau aus dem Wasser auftaucht?

Einkaufsliste für 2 Personen

4 reife Bananen (eingefroren)
ein paar Esslöffel Milch
2 Teelöffel blaues Spirulinapulver
2 Kiwis
2 Feigen
2 Passionsfrüchte
Cornflakes
Erdnussbutter
Raffaello-Pralinen
Granatapfelkerne
Kakaostückchen
Zuckerstreusel

Dieser Artikel erschien ursprünglich im September 2020. Im Rahmen unseres Essen&Trinken-Specials veröffentlichen wir ihn nun erneut.

Kommentar schreiben