×

Leerstehendes Haus für ukrainische Frauen und Kinder

Das Haus ist im Besitz der Stadt Dübendorf und steht seit vier Jahren leer. Bald werden hier aber Ukrainische Geflüchtete einziehen können. Für die Kosten der notwendigen Sanierung kam der Stadtrat auf.

Philipp
Gämperli
Sanierung durch Stadt Dübendorf
Die Küche des Hauses, das den Flüchtlingen zur Verfügung gestellt wird.
Fotos: Philipp Gämperli

Ein Rebstock rankt über die Aussenfassade und die grünen Blätter verdecken sie. Die lila-violettfarbenen Trauben sind essreif. Es riecht nach frischer Farbe, Isolierwolle und von der Sonne erwärmtem Holz. Das Einfamilienhaus an der Säntisstrasse 9 in Dübendorf wurde «nicht ganz, aber ein bisschen» saniert, wie Stadtrat Martin Bäumle (GLP) sagt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 3.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen