×

Kanton schüttet bei Wila Kies in die Töss

Der kantonale Gewässerunterhalt ist an der Töss tätig gewesen. In Wila hat er dem Gewässer Kies zugeführt, damit die Flusssohle nicht erodiert.

Annabarbara
Gysel
Zu viel Erosion
Man sieht das trockene Flussbett der Töss.
Hier wird in der Töss weniger Gesteinsmaterial zugeführt, als der Fluss transportieren kann.
Fotos: Annabarbara Gysel

Am Donnerstagmorgen ist bei der Sommerau-Brücke in Wila der Laster vorgefahren. Er war mit einer grossen Menge Kies beladen, den ein Arbeiter-Team ins Flussbett der Töss verteilte.

Die Arbeiten erfolgten im Auftrag des kantonalen Gewässerunterhalts, einer Sektion des Amts für Abfall, Wasser, Energie und Luft (Awel). Zwei Info-Tafeln auf jeder Uferseite geben darüber Auskunft, was sie bezwecken.