×
Sponsored Content

«Das H2U ist eines der saubersten Festivals»

Am Wochenende vom 19. bis 21. August findet das H2U Openair statt. Bei der Organisation des beliebten Festivals fällt vor allem das Nachhaltigkeitskonzept auf.

Matea
Regelja
Sonntag, 10. Juli 2022, 10:30 Uhr Sponsored Content
Man sieht die OK-Mitglieder Sergio Zanchi und Rolf Heckendorn mit FDP-Stadtrat Cla Famos
Die OK-Mitglieder Sergio Zanchi (l.) und Rolf Heckendorn (r.) mit FDP-Stadtrat Cla Famos.
Foto: Elias Wirth

Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Medienpartnerschaft mit dem Verein Openair für Uster entstanden.

Ende Mai durfte Rolf Heckendorn, Mitglied und Vizepräsident des Organisationskomitees (OK) des H2U Openairs, den Engagementpreis der Stadt Uster für den Verein Openair für Uster entgegennehmen. Dabei wurde die Nachhaltigkeit besonders hervorgehoben.

Das H2U-Openair wird von unzähligen Helferinnen und Helfern leidenschaftlich unterstützt. Dafür ist Rolf Heckendorn ihnen sehr dankbar:

«Dass bis heute so viele Helfer mitmachen, ist ein Wunder und unser grosses Glück. Wir freuen uns, dass dieser gesäte Samen tief verankert ist und immer weiterwächst.» Die Helfer seien mit viel Herzblut und Freude dabei.

Veränderungen bleiben nicht unbemerkt

Die Besucherinnen und Besucher bemerken die nachhaltige Ausrichtung des H2U Openairs ebenfalls. Das OK bekommt dementsprechend viel positives Feedback.

«Ich denke, wir veranstalten eines der saubersten Festivals überhaupt», vermutet Vizepräsident Heckendorn. Dazu erklärt er: «Es gibt bei uns keinen Grund, etwas auf den Boden zu werfen. Wir verteilen kostenlose Aschenbecher und haben von Toitoi-WCs auf WC-Wägen umgestellt.»

Becher, Teller und Besteck werden den Festivalgästen gegen ein Depot abgegeben. Anstatt das Geschirr wegzuwerfen, wird es nach dem Gebrauch gewaschen und wiederverwendet. Für ein sauberes Gelände sorgen die sogenannten «Trash Heros.»

Diese freiwilligen Helfer befreien das Areal vom Güsel, falls doch mal etwas auf dem Boden landen sollte.

Sergio Zanchi, Leiter des Ressorts für Nachhaltigkeit, betont die sehr angenehme Zusammenarbeit mit der Stadt Uster: «Die Nachhaltigkeit war schon immer wichtig für uns. Wir haben von Anfang an eng mit der Stadt zusammengearbeitet und werden dank der Unterstützung der Energie Uster AG mit erneuerbarer Energie versorgt.»

Für die Stadt Uster war die Nachhaltigkeit aber nur ein Teilaspekt des Engagements, welches sie mit dem Stadtpreis würdigte, wie Stadtrat (FDP) Cla Famos erklärt: «Das H2U Openair hat den Stadtpreis erhalten, weil der Verein ein wertvolles Engagement erfüllt und somit den Namen von Uster in die ganze Schweiz hinausträgt.

Die Vereinsmitglieder leisten einen positiven Beitrag für unsere Stadt. Und dies ist nur dank den vielen Freiwilligen möglich, die sich für die Veranstaltung begeistern.»

Das H2U Openair findet vom 19. bis 21. August 2022 im Zeughausareal in Uster statt. 

Das komplette Line-up, weitere Informationen und Tickets unter: h2u-openair.ch