nach oben

Anzeige

Pfi-La der Pfadi «Paprika» in Grüningen. Am Samstag war es noch sonnig. , Rund 70 Pafdfinder und Pfadfinderinnen nahmen am Lager teil. , Gekocht wurde auf grossen Töpfen mit Holz. Den Pfadfindern hat es geschmeckt. , Auch für das notwendige Geschirr wurde gesorgt. Das Material wurde mit einem Lastwagen angeliefert. , Die Schlafsäcke und Kleider blieben trotz starkem Regen in den Zelten trocken. Foto: Christian Merz

Zelten im Regen, spielen im Matsch

Pfadi-Lager an Pfingsten haben Tradition. Die Pfadi «Paprika» trotzte dem Regen und die Kinder freuten sich über den Matsch.

Pfi-La der Pfadi «Paprika» in Grüningen. Am Samstag war es noch sonnig. , Rund 70 Pafdfinder und Pfadfinderinnen nahmen am Lager teil. , Gekocht wurde auf grossen Töpfen mit Holz. Den Pfadfindern hat es geschmeckt. , Auch für das notwendige Geschirr wurde gesorgt. Das Material wurde mit einem Lastwagen angeliefert. , Die Schlafsäcke und Kleider blieben trotz starkem Regen in den Zelten trocken. Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 06.06.2022 – 11.47 Uhr

Vor allem der Pfingstsonntag fiel ins Wasser. Die Leiter des Abteilungslagers der Pfadi «Paprika» aus den Gemeinden Rüti, Bubikon, Dürnten und in Hinwil mussten improvisieren.  Permanent hatten sie den Wetter-Radar im Auge und passten das Programm entsprechend an. «Während des starken Regens waren die Kinder in den Zelten. Danach war es bei den Spielen draussen zwar matschig, aber das hat niemanden gestört», erzählt Abteilungsleiter Amos Calamida, der mit Pfadiname Lepro heisst.

Mit dem Velo von Bubikon nach Grüningen

Besammlung war am Samstag beim Ritterhaus Bubikon. Eine Stunde waren die rund 70 Pfadfinder und Pfadfinderinnen mit ihren Velos unterwegs. Danach konnten die Kinder im Alter zwischen fünf und dreizehn Jahren das Camp in Beschlag nehmen. Das notwendige Material wurde mit einem kleinen Lastwagen nach Grüningen gefahren:  «Wir hatten acht grosse Blachen, 11 Zelte, Bastel und Spielmaterial sowie Küchenmaterial mit dabei», sagte der Pfadi-Abteilungsleiter. Gekocht wurde auf grossen Töpfen über dem Feuer. Die Kinder haben das Pfingst-Abenteuer trotz Regen genossen. Am Montag-Nachmittag fuhr der Pfadi-Tross zurück nach Bubikon, bei trockenem Wetter. Das nächste grosse Abteilungslager der Pfadi Paprika findet erst wieder in vier Jahren statt. (nä)


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige