×
Ein Lagerplatz als letzte Hoffnung

Der «Stromer» steht kurz vor der Verschrottung

Die Spielskulptur «Stromer» braucht dringend ein neues Zuhause. Oder zumindest einen vorübergehenden Lagerplatz - nur so kann sie der Verschrottung entkommen.

Talina
Steinmetz
Dienstag, 10. Mai 2022, 18:09 Uhr Ein Lagerplatz als letzte Hoffnung
Der «Stromer» ist um die 40 Jahre alt. Nun droht im sein Ende.
PD

Yvan «Lozzi» Pestalozzi ist bestürzt: Sein Objekt «Stromer» – eine begehbare Spielplastik für Kinder – steht kurz vor der Verschrottung.

Seit 2019 ist der «Stromer» bei der EMPA in Dübendorf eingelagert, muss aber wegen Eigenbedarf weichen. Und das ziemlich zügig: «Wenn wir bis am kommenden Montag dem EWZ keinen Lagerplatz für den Stromer in Aussicht stellen können, erfolgt dessen Entsorgung», erzählt der Schöpfer aus Wald.    

Ein Schicksal, das ihn traurig stimmt, wie er sagt. «Die Skulptur hat einen hohen pädagogischen Wert; sie zeigt Kindern auf, wie Strom entsteht. Es ist schade, dass sie entsorgt werden soll.»

Hätte jemand Platz, den «Stromer» vorläufig bei sich aufzunehmen, würde er von der Verschrottung verschont bleiben. «Und ich hätte etwas mehr Zeit, um nach einem definitiven Ort zu suchen, wo er auch aufgestellt werden kann», so Pestalozzi.

Die Anforderungen an einen Lagerplatz seien indes nicht hoch, sagt der Kunstschaffende weiter. «Das Objekt ist auseinandergebaut und müsste nicht einmal gedeckt aufbewahrt werden. Die Transportkosten würde zudem das EWZ übernehmen.»

Interessierte oder Personen mit Kontakten und Ideen, wo man den «Stromer» vorübergehend einlagern könnte, dürfen sich direkt beim Schöpfer der Skulptur melden. Seine Kontaktangaben lauten: Yvan Pestalozzi, Mettlenstrasse 19, 8636 Wald ZH, 044 980 08 76, y.pestalozzi@lozzi.ch

Kommentar schreiben