nach oben

Anzeige

Über die Zukunft der Schulanlage Bützi in Egg entscheidet erneut die Stimmbevölkerung. Archivfoto: Nicolas Zonvi

Nach Abfuhr kommt Schulanlage Bützi erneut vors Volk

Der Gemeinderat Egg hat beschlossen, dem Souverän im Sommer einen Kredit für die Erweiterung der Schulanlage Bützi vorzulegen.

Über die Zukunft der Schulanlage Bützi in Egg entscheidet erneut die Stimmbevölkerung. Archivfoto: Nicolas Zonvi

Veröffentlicht am: 11.02.2022 – 11.04 Uhr

Ende November 2018 hatte die Vorlage um die Erweiterung der Schulanlage Bützi an der Urne Schiffbruch erlitten. Nun soll die Egger Stimmbevölkerung erneut darüber abstimmen – diesmal an einer Gemeindeversammlung.

Der Gemeinderat habe beschlossen, dem Souverän als erstes grosses Projekt der Schulraumplanung eine Erweiterung der Anlage Bützi zu unterbreiten, heisst es in einer aktuellen Medienmitteilung. Im «Bützi» soll ein Mehrzweckgebäude entstehen, welches sowohl durch die Primarschule, die Tagesstrukturen als auch durch die Musikschule genutzt werden könne. Ein weiteres Element des Projekts sei eine Doppelturnhalle, welche für die Bedürfnisse der Schule und der Vereine konzipiert werden soll.

Das Egger Schulprovisorium Bützi steht

04.06.2020

Lange Debatte, schneller Aufbau

In Egg gab die geplante Schulraumerweiterung in den letzten Jahren zu reden. Beitrag in Merkliste speichern Bis im Frühjahr werde der Gemeinderat unter Beizug einer spezialisierten Planungsfirma eine entsprechende Vorlage ausarbeiten. Diese wird der Bevölkerung im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Frühsommer näher vorgestellt werden.

Kosten noch nicht definiert

Zur Schulraumplanung habe der Gemeinderat die Ergebnisse der entsprechenden Machbarkeitsstudien analysiert. Er stelle fest, dass die unter Einbezug der Bevölkerung entwickelte Schulraumstrategie umsetzbar sei. Der Gemeinderat wolle die Schulraumstrategie schrittweise umsetzen. Weiterhin an erster Stelle stehe der zusätzliche Schulraum in Esslingen, über den die Gemeindeversammlung im Sinne einer «Sofortmassnahme» bereits im März 2022 befinden könne.

Während es 2018 an der Urne um einen Baukredit in der Höhe von 23 Millionen Franken ging, entscheiden die Eggerinnen und Egger an der Gemeindeversammlung im kommenden Juni erstmal über einen Planungskredit. Dessen Höhe ist noch nicht definiert. Wie Gemeindeschreiber Tobias Zerobin auf Anfrage sagt, werde der Betrag bis Ende März festgelegt . ( dam)


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige