nach oben

Anzeige

abo

FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt ist davon überzeugt, dass viele Massnahmen gelockert werden können. Symbolfoto: Manuela Kägi

Homeoffice-Pflicht per sofort aufheben

Viele stören sich an den ihrer Meinung nach viel zu strengen Corona-Massnahmen – so auch Nationalrat Andri Silberschmidt. Deswegen fordert er ein Ende der Restriktionen. Im Interview erklärt er weshalb.

FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt ist davon überzeugt, dass viele Massnahmen gelockert werden können. Symbolfoto: Manuela Kägi

Veröffentlicht am: 27.01.2022 – 09.38 Uhr

FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt ärgern die vielen Corona-Beschränkungen. Die Omikron-Welle überlaste die Spitäler nicht. Deshalb sei die Zeit reif für gewisse Lockerungen. In eine Ecke mit Massnahmenkritikern wie dem Verein Massvoll oder den Freiheitstrychlern will er sich aber nicht stellen lassen. 

Wie stark schränken Sie die Corona-Massnahmen in Ihrem Alltag ein?
Andri Silberschmidt: Ich selbst habe dank der Impfung viele persönliche Freiheiten. Das weiss ich auch zu schätzen. Ich stelle aber fest, dass die Gesellschaft immer noch mit angezogener Handbremse unterwegs ist. Das merke ich unter anderem in der Gastronomie. Zusammen mit Kollegen betreibe ich eine Gastronomie-Kette. Natürlich haben auch wir weniger Kunden als üblich. Die Leute sind generell vorsichtiger.

Ist das denn etwas Schlechtes?
Nein, die Corona-Pandemie wird einen nachhaltigen Effekt haben. Die vermehrte Vorsicht ist sicher einer der wenigen positiven Aspekte dieser Pandemie. Die Leute bleiben eher zu Hause, wenn Sie krank sind, oder vermeiden im Ausgang unnötige Risiken. Das mit dem Abstand halten klappt recht gut.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige