×

Wie sich Tösstaler Betriebe für die Vollsperrung wappnen

Durch die zweimonatige Vollsperrung der Tösstalstrasse müssen Betriebe grössere Umwege fahren. Wie gehen sie damit um? Zwei Beispiele.

Rolf
Hug
Kreiselbau in Turbenthal
Helen und Hansueli Mötteli vom gleichnamigen Bluemehuus bereiten sich auf die Vollsperrung vor.
Archivfoto: Rafael Lutz

Wenn Mitte März die Vollsperrung der Tösstalstrasse zwischen Turbenthal und Wila beginnt, wird das Bluemehuus Mötteli in Turbenthal rund zwei Monate vom restlichen Dorf abgeschnitten sein. Es befindet sich dann für den Autoverkehr in einer Sackgasse.

Die Zufahrt zum Bluemehuus ist zwar gewährleistet. Will man mit dem Auto aber beispielsweise von der Migros Turbenthal dorthin gelangen, muss man einen Umweg über Wildberg, Ehrikon und Schalchen fahren.