nach oben

Anzeige

abo

So harmonisch wie auf dem Gemeindwappen läuft es in Egg derzeit nicht ab. Archivbild: Nicolas Zonvi

Umstrittenes Projekt erhält nächste Abfuhr

Mit einem Nein schieben die Egger dem öffentlichen Gestaltungsplan Lindenhof den Riegel vor. Trotzdem soll auf dem umstrittenen Landstück dereinst gebaut werden.

So harmonisch wie auf dem Gemeindwappen läuft es in Egg derzeit nicht ab. Archivbild: Nicolas Zonvi

Veröffentlicht am: 30.11.2021 – 15.49 Uhr

Mit tosendem Applaus beendete das Egger Stimmvolk am Montagabend die Gemeindeversammlung in der reformierten Kirche. Die Stimmung unter den über 200 anwesenden Stimmbürgern war glückselig. Hatten sie dem Gemeinderat doch gleich zwei Denkzettel verpasst. Während der Budgetdebatte sprachen sie sich gegen den ursprünglichen Antrag des Rates aus , den Steuerfuss um sechs Prozentpunkte zu erhöhen (wir berichteten). Und zu später Stunde versenkten die Egger auch noch den öffentlichen Gestaltungsplan Lindenhof, den der Gemeinderat der Versammlung vorlegte.

Projekt zieht sich seit 15 Jahren

Das Gebiet Lindenhof in Hinteregg umfasst eine unbebaute Fläche von 15‘000 Quadratmetern sowie zwei kommunale und ein regionales Inventarobjekt. Das Areal soll gemäss Plänen dichter bebaut werden. Dafür ist jedoch ein öffentlicher Gestaltungsplan notwendig. Dieser legt unter anderem Anzahl, Höhe und Grösse von möglichen Neubauten fest.  

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige