×
Publireportage

Die Zukunft hat begonnen

In zwei Jahren – nach gut 120 Jahren an der Werkstrasse 16 in Wald – wird die EW Wald AG in ein neues Firmengebäude auf dem Bleicheareal übersiedeln. Am Dienstag, 7. September, fand der Spatenstich für den energetisch wegweisenden Neubau statt.

Promotion
Sonntag, 10. Oktober 2021, 11:40 Uhr Publireportage

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit: 

EW Wald AG
Werkstrasse 16
8636 Wald  
055 256 56 56
info@ew-wald.ch

Es hat schon lange nicht mehr gepasst: Das alte Haus, in dem die EW Wald AG seit ihren Anfängen anno 1901 logiert. Es steht im krassen Widerspruch zur betont zukunftsorientierten Ausrichtung des Unternehmens, das die Gemeinde Wald und die angrenzenden Weiler mit Energie versorgt – und weitum als Vorreiterin für innovative Elektroinstal­lationen, Smart Home, erneuerbare Energien, Heizungssanierungen und E-Mobilität gilt. Doch damit wird bald Schluss sein. Nach gut zehn Jahren Suche, Planung und Vorbereitung fand am Dienstag, 7. September, der Spatenstich für den Neubau der EW Wald AG statt – auf einem 3500 Quadratmeter grossen Grundstück an der Jonastrasse 12, nur 300 Meter vom jetzigen Standort entfernt. In Kürze fahren dort die Bagger auf, bis August 2022 soll der Rohbau stehen – und für März 2023 ist der Umzug geplant.

Energetisch wegweisend konzipiert

Geschäftsführer Urs Bisig ist glücklich, dass es endlich losgeht: «Die Zeit ist reif und mit dem Neubau wird die EW Wald AG bald über ein Vorzeige-Objekt für zukunftsweisende Energietechnik verfügen, anhand dem wir unserer Kundschaft unmittelbar aufzeigen können, was alles möglich ist.»

Konkret werden Vordächer, Dächer, Fassade und Geländer des nach Miner­gie-Standard zertifizierten Gebäudes mit Photovoltaik-Panels mit 120 Kilowatt-Peak Gesamtleistung bestückt. Heizung und Kühlung erfolgen über Deckenpanels, die auch als Akustikelemente fungieren und an Wärmepumpen mit bis zu 240 Meter tief reichenden Erdsonden gekoppelt sind. Letztere werden – ein Novum – im Sommer mit der Wärme von in den Strassen und Plätzen eingebauten Asphaltkollektoren regeneriert. Realisiert – und in den kommenden Jahren ausgewertet – wird das Pilotprojekt gemeinsam mit der Kriesi Energie GmbH und dem Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft des Kantons Zürich.

Zentralisierung mehrerer Standorte

Mit dem Neubau wird aber auch das seit Jahren herrschende Platzproblem gelöst, erklärt Urs Bisig: «Wir können die bisher dezentralen Büros und Lager, auch der e3hus GmbH, zusammenführen. Alle rund 40 Mitarbeitenden werden am neuen Ort arbeiten – mit Ausnahme des Teams der EO Elektro Oberland Gmbh, die in Bauma domiziliert bleibt.»

Auch die Kundschaft profitiert

Neben moderneren Büros (530 Quadratmeter) und mehr Lagerfläche (900 Quadratmeter) bietet der vom Architekturbüro Keller & Kuhn AG aus Wald geplante Neubau auch Raum für einen Showroom, Kundenberatungen sowie Vorführungen im laufenden Betrieb. Und natürlich werden E-Ladestationen installiert – in der Tiefgarage und auf einigen Kundenparkplätzen.

Bei Fragen direkt die EW Wald AG unter 055 256 56 56 kontaktieren.