×

Der Radar ist 20 Meter hoch – und doch so fern

Einen Blick des Radarturms von Schmidrüti zu erhaschen, ist gar nicht so einfach. Ein Foto des Militärs schafft Abhilfe.

Rolf
Hug
Aufgefallen in Schmidrüti
Der neue Radar soll Ende 2022 in Betrieb gehen.
Foto: Manuela Kägi

«Liebe Nachbarn, … landen da oben grad Aliens?» Das fragte Manuela Kägi unlängst in einem Beitrag auf ihrem Facebook-Profil. Darunter war ein Foto zu sehen, auf welchem sie den neuen, rund 20 Meter hohen Radarturm in Schmidrüti weiss umkreist hat, weil er so weit weg ist.

Kägi wohnt in Gosswil und fotografiert für den «Tößthaler». «Seh den zum ersten Mal …» schrieb sie weiter. Auch andere kommentieren unter Kägis Beitrag, dass sie diesen noch nie gesehen hätten.