×
Pfäffiker Kleinwasserkraftwerk

Mühle Egli ausser Betrieb genommen

Gemäss einem Bericht der Werkkommission Pfäffikon ist das Kleinwasserkraftwerk Mühle Egli ausser Betrieb genommen worden. Im Sommer 2020 stellte man fest, dass ein Lager in der Turbine defekt war. 

Redaktion
Züriost
Freitag, 01. Oktober 2021, 09:34 Uhr Pfäffiker Kleinwasserkraftwerk
Die Entscheidung zur Einstellung des Wasserwerks fiel «schweren Herzens».
Symbolbild: Pixabay

Lärm und hohe Sanierungskosten

Im Sommer 2020 stellte man fest, dass ein Lager in der Turbine defekt war. Die Lärmemissionen waren derart massiv, dass die Hausbewohner, welche unmittelbar über der Turbine wohnen, nicht mehr schlafen konnten.

Abklärungen der Gemeindewerke haben ergeben, dass auch der über 20-jährige Generator seine «Lebensdauer» erreicht hat und daher ersetzt werden muss. Die Kosten für die Reparatur der Turbine und das Ersetzen des Generators belaufen sich auf rund Fr. 37'000.00. Auch der Rechen und die elektrotechnischen Einrichtungen sowie die Steuerung sind ebenfalls sanierungsbedürftig. Die Kosten für die Steuerung allein betragen rund Fr. 80'000.00.
 

Geringe Stromproduktion und fehlende Subventionen

Der Betrieb des Kleinwasserkraftwerks sei seit Jahren defizitär. Hinzu kommt, dass im Jahr 2027 die Konzession für das Betreiben des Kleinwasserkraftwerks Mühle Egli ausläuft, wie die Werkkommission schreibt.

Zudem habe die Mühle mit 50'534 Kilowattstunden pro Jahr nur noch ein Drittel des Stromes produziert, den man erwartet hatte. Aufgrund der hohen Sanierungskosten, der auslaufenden Konzession im Jahr 2027, der fehlenden Subventionen sowie der geringen Stromproduktion habe sich die Werkkommission «schweren Herzens» dazu entschieden, den Betrieb des Kleinwasserkraftwerks definitiv einzustellen.

Kommentar schreiben