nach oben

Anzeige

abo

Die Sportanlage Mettlen hat weiterhin mit Vandalismus zu kämpfen. Archivbild PD

Videoüberwachung für Sportanlage Mettlen

In den vergangenen Monaten kam es bei der Sportanlage Mettlen zu erheblichen Sachbeschädigungen. Deshalb hat der Gemeinderat Weisslingen beschlossen, das Areal per Video überwachen zu lassen.

Die Sportanlage Mettlen hat weiterhin mit Vandalismus zu kämpfen. Archivbild PD

Veröffentlicht am: 31.08.2021 – 14.30 Uhr

Schon im Hallenbad und in der Turnhalle des Schulhauses Mettlen kam es in der Vergangenheit zu Vandalismus, weshalb die Gemeinde Weisslingen reagierte und beide Anlagen mit einer Videoüberwachung ausrüstete. Nun ist eine solche Überwachung auch für die Sportanlage Mettlen, speziell rund um das Clubhaus des FC Weisslingen, aus Sicht des Gemeinderats unumgänglich geworden. Es kam zu Vandalismus, Einbrüchen ins Clubhaus und den Kiosk sowie zu Littering. Zudem wurde der Rasenroboter mehrmals ohne Erlaubnis benutzt und auch manipuliert.

Der Gemeinderat Weisslingen hat deshalb beschlossen, einen Kredit von über 10‘000 Franken zu bewilligen, um die Sportanlage Mettlen mit Video zu überwachen. Mit dieser Massnahme soll zum einen die Strafverfolgung bei Littering- und Vandalismusvergehen besser erfolgen und andererseits erwartet der Gemeinderat durch eine konstante Videoüberwachung auch einen präventiven Effekt.

Kein neues Phänomen

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige