×

Wie 670 Legehennen vor dem Schlachthaus bewahrt werden

Legehennen fristen ein kurzes Dasein und enden nach wenigen Monaten im Schlachthaus. Doch nun hat ein Landwirt mit der Hilfe der Susy Utzinger Stiftung aus Kollbrunn einen anderen Weg gefunden.

Redaktion
Züriost
Mit Hilfe von Kollbrunner Stiftung
Mehrere Dutzend Personen reisten aus der ganzen Schweiz an, um Legehennen abzuholen.
Foto: Susy-Utzinger-Stiftung

Sie kamen aus der ganzen Schweiz und sogar aus Lichtenstein, um sich gratis ein paar lebende Hühner zu ergattern. Eierproduzent Philip Ogg hatte zusammen mit der Kollbrunner Susy Utzinger Stiftung für Tierschutz zu sich nach Watt eingeladen. Innert 90 Minuten konnte für alle 670 ausgedienten Legehennen ein neues Daheim gefunden werden. Kein einziges Tier musste zum Schlachthof gebracht werden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen