×

Im Lockdown adoptiert, dann wieder deponiert

Oberländer Tierheime spüren seit Beginn der Corona-Pandemie eine erhöhte Nachfrage nach Haustieren. Nun kehrt langsam der normale Alltag ein – und Haltern fehlt scheinbar zunehmend die Zeit für ihre neu angeschafften Tiere.

Laura
Hertel
Haustier-Wahnsinn in der Region
Tierheimtier, die Katzen Bonnie und Clyde
In der Ära des Home-Office haben sich einige Menschen leichtfertig für den Kauf oder die Adoption eines Haustieres entschieden.
Archivbild: Beatrice Zogg

Die Pandemie und die damit verbundene Massnahme des Home-Office bescherten unzählige Tage, Wochen und Monate in den eigenen vier Wänden. Eine Katze, die sich friedlich schnurrend neben dem Laptop im Heimbüro streckt, könnte sich dabei als ideale Begleiterin gegen die drohende Vereinsamung erweisen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen