×

«Wäre der Juni trocken gewesen, würde die Situation ein wenig anders aussehen»

Der Regen und das damit verbundene Hochwasser beschäftigen die ganze Schweiz. Meteorologe Mladen Marijanovic wirft einen genaueren Blick auf die Situation im Oberland und Glatttal.

Talina
Steinmetz
Meteorologe ordnet Wetter ein
Der Spielplatz in der Badi Egg wird vorerst nicht mehr benutzt.
Mirjam Müller

Egal, zu welchem Zeitpunkt man in den letzten Tagen aus dem Fenster geschaut hat – das Bild war meist dasselbe: Regen, Nässe, grauer Himmel. Der Bund gab eine Unwetter-, beziehungsweise Hochwasserwarnung heraus, für den Greifensee gilt mit Gefahrenstufe 4 aktuell die zweithöchste. Auch die Glatt bei Dübendorf stieg rasant an, um zwei Kubikmeter pro Sekunde.