×
Bundesverwaltungsgericht hat entschieden

DVZO-Dampfbahnen dürfen täglich fahren

Tägliche Dampflokfahrten während sechs Wochen – gegen diesen Plan des DVZO reichte die Gemeinde Hinwil Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht ein. Nun ist dessen Urteil da.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 11. Juli 2021, 15:24 Uhr Bundesverwaltungsgericht hat entschieden
Die Gemeinde Hinwil erhob Beschwerde gegen die Pläne des DVZO. Darauf wurde nicht eingegangen.
Archiv Züriost

Der Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland (DVZO) plante im Herbst einen erweiterten Bahnbetrieb auf der Strecke zwischen Bauma und Hinwil. Während sechs Wochen sollte täglich ein historischer Zug die Strecke absolvieren.

Dagegen wehrte sich jedoch die Gemeinde Hinwil wie auch diverse Anwohner. Die Lärmbelastung sei zu hoch und der Russ der Dampflok würde Terrassen und Balkone entlang der Bahnlinie verschmutzen. Deswegen wurde beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde erhoben.

Nun ist dessen Urteil da – und damit eine positive Nachricht für den DVZO. Das Gericht tritt mit Urteil vom 7. Juli nicht auf die Beschwerden ein. Das schreibt der Verein in einer Medienmitteilung. «Somit ist der Weg jetzt frei, den Besuchern noch im laufenden Jahr einen erweiterten Herbstfahrplan anzubieten», heisst es in dieser weiter.  

Man sei über den positiven Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts sehr erleichtert und blicke optimistisch in die Zukunft. Nebst den gewohnten Dampfzügen werden Elektrozüge das Angebot ergänzen, womit die Region Zürcher Oberland und der Dampfbahn-Verein einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Kulturguts «historische Eisenbahn» leisten.

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ist noch nicht rechtskräftig. 

Ausführlicher Bericht folgt

Kommentar schreiben