×
Jugendliche können sich jetzt impfen lassen

Startschuss für 12- bis 15-Jährige im Impfzentrum Uster

Redaktion
Züriost
Dienstag, 22. Juni 2021, 17:07 Uhr Jugendliche können sich jetzt impfen lassen
Schon bald können sich Jugendliche mit einer Einverständniserklärung in Uster impfen lassen.
Archivbild: Seraina Boner

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich gibt in einer Medienmitteilung bekannt, dass sich Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren bereits ab Freitag, 25. Juni, für einen Impftermin anmelden können. Schon am Montag, 28. Juni, sollen die ersten Jugendlichen den Piks erhalten. Es ständen rund 10‘000 Impftermine zur Verfügung.

Die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) hat heute früh bereits eine Impfempfehlung für Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren ausgesprochen. Die Empfehlung gelte vor allem für Jugendliche, die wegen einer chronischen Erkrankung bereits stark beeinträchtigt sind, um möglichst jede zusätzliche Erkrankung oder Infektion zu verhindern. Ebenso gelte die Empfehlung für diejenigen, die engen Kontakt mit besonders gefährdeten Personen hätten.

Die Impfungen mit dem von Swissmedic für Personen ab 12 Jahren zugelassenen Impfstoff von Pfizer/Biontech würden in den drei bestehenden Impfzentren in Zürich, Winterthur und Uster sowie im Kinderspital Zürich durchgeführt, schreibt der Kanton.

Online Anmeldung auch für Jugendliche

Gemäss Empfehlung des BAG könnten urteilsfähige Minderjährige selber entscheiden, ob sie sich impfen lassen wollten, schreibt der Kanton weiter. Diejenigen, die von einem gesetzlichen Vertreter begleitet werden oder eine unterzeichnete Einwilligungserklärung mitbringen, könnten sich einfach über das kantonale Impftool zur Impfung anmelden, schreibt der Kanton. Die Einwilligungserklärung könne auf der Webseite der Gesundheitsdirektion heruntergeladen werden. Unbegleitete Jugendliche ohne Einwilligungserklärung könnten nur im Kinderspital geimpft werden. Ihre Urteilsfähigkeit werde dort von einem Facharzt vor der Impfung abgeklärt.

Begleitpersonen, die die Jugendlichen zum Impftermin bringen, könnten sich ohne Voranmeldung mitimpfen lassen, heisst es in der Mitteilung weiter. Bei Fragen sollten Eltern und Jugendliche die Impfhotline anrufen (0848 33 66 11). (gap)

Kommentar schreiben