×
Aktionen zwischen Wald und Uster

So verlief der Klimastreiktag im Oberland

Die Klimajugend bläst heute Freitag zum Grosskampftag. Die Aktivisten werden nachmittags per Velo von Wald nach Uster fahren und an verschiedenen Stellen demonstrieren.

David
Kilchör
Freitag, 21. Mai 2021, 11:45 Uhr Aktionen zwischen Wald und Uster

Die Bewegung Strike4Future deklariert den heutigen Freitag zum Grossdemonstrationstag. Die Oberländer Fraktion zieht zu diesem Anlass ab der Mittagszeit per Velo durch etliche Gemeinden des Oberlands zwischen Wald und Uster und wird an verschiedenen Stellen kleinere Aktionen durchführen. Die Sache gipfelt um 17 Uhr in einer Velodemo auf dem Stadthausplatz in Uster.

Finden Sie den Aktivismus der Klimajugend gerechtfertigt?

Auswahlmöglichkeiten

Ticker

17.30 Uhr: Endlich Velodemo

Eigentlich war die Velodemo auf 17 Uhr angekündigt; jetzt hat sie sich etwas verspätet. Aber so sieht das aus. Wie ein Wirbel auf dem Stadthausplatz in Uster.

17.15 Uhr: Wer zu Berg geht

Björn Casserini und Sonja Waltert aus Bäretswil engagieren sich beim Klimastreik, weil sie gerne zu Berg gehen. Dort sagen sie, seien die Veränderungen, ausgelöst durch den Klimawandel, sehr sichtbar und gut zu beobachten.

16.50 Uhr: Gleich geht die Velodemo los

Endstation Uster: Hier gibt's jetzt die grosse Velodemo. Die Klimaaktivisten formieren sich.

16.20 Uhr: Fast tot

Klima-Slang ist nicht ganz einfach zuweilen. Das hier nennt sich Die-In. Bedeutet: Die sind nicht wirklich tot, sie tun nur so - und zwar, um die mögliche Zukunft zu verdeutlichen. (PS: Zum Glück hat der Boden schon etwas getrocknet)

16.00 Uhr: Die brennende Frage

Mal eine Frage: Hat die Klimabewegung überhaupt schon etwas erreicht? Ein Aktivist äusserst sich offen und ehrlich dazu. Das ist Luca Filisetti aus Zürich, 23. Er macht eine Lehre als Schreiner und gehört seit ein paar Jahren der Klimabewegung an.

15.55 Uhr: Zum Glück ist der Biergarten weg

Das ist schon eine gut kalkulierte und geplante Aktion von den Klimaaktivisten. Ein Beispiel hier in Pfäffikon: Gäbe es am Seequai noch einen Biergarten, hätten sie gar keinen Parkplatz für ihre Velos. Was wäre dann? Aber eben: Solche Sachen muss man auch auf dem Radar haben.

15.40 Uhr: Ab zum Seequai

Dingdong machts, wenn der Klimastreik anrauscht. Jetzt ist der Tross in Pfäffikon angelangt; dort wird am Seequai demonstriert.

15.30 Uhr: Stau

Ach, falls ihr euch wundert, weshalb man kaum noch durch Wetzikon kommt oder zeitweilig gekommen ist: Das.

15.11 Uhr: Es werden immer mehr - in Wetzikon

Jetzt machen die Klimaaktivsten Wetzikon unsicher - so mittig im Zentrum fällt das schon auf. Und es werden immer mehr. Hat's da irgendwo einen Klimaaktivistenbau?

14.40 Uhr: Das Musikmobil

Wir sind ja hier, um Fragen zu beantworten. Zum Beispiel solche, die wir selber stellen. Und das wäre deshalb jetzt das Musikmobil, aus dem vorher Engelsstimmen strömten. Mit dem fahren die Klimaaktivisten durchs ganze Oberland.

14.30 Uhr: 40 Leute am Bahnhof Hinwil

Die zunächst etwa 20-köpfige Gruppe, die in Wald losgefahren ist, hat sich mittlerweile am Bahnhof Hinwil breitgemacht - und ist ordentlich gewachsen. Laut unseren Reportern vor Ort sind das schon gut 40 Personen.

14.25: Ein bisschen wie Karussellfahren

Die Klimaaktivisten haben einen guten Trick gefunden, um Kreisel und damit Strassen und den Verkehr zu blockieren. Einmal rein mit dem Velo und nicht mehr raus. Das ist sogar ein bisschen wie Karussellfahren.

13.40 Uhr: Die Walder gehen auf die Strasse

Das ist Markus Gweder von den Grünen Wald. Er sagt: «Durch den Klimastreik gehen sogar Walder auf die Strasse.» Dank des Klimastreiks seien jetzt auch die Alten mit im Boot.

13.30 Uhr: Ein neues Bäumchen

Schauen Sie sich das Video ohne Ton an. Giesst der jetzt echt im strömenden Regen ein Bäumchen? Warum? Sind die ein bisschen komisch vom Klimastreik?

Mit Ton dann die Worte aus dem Off: «Du, isch glaups nöd nötig. Es rägnet ja.»

Ah okay, doch nicht ganz so weltfremd wie befürchtet.

Das Bäumchen ist übrigens ein Feldahorn und es steht in Rüti neben der Verwaltung - dort nahm man die Guerilla-Aktion scheinbar nicht gross wahr.

13.00 Uhr: Singsang

Da singt doch wer. Aber wo kommt das her? Und was singen die?

12.55 Uhr: Der Mediensprecher spricht

Was erwartet uns eigentlich genau? Hört selber

12.25 Uhr: Streik ein bisschen überall

«Streik i de Schuele, Streik i de Fabrik - das isch eusi Antwort uf euri Politik»: Diesen Slogan skandieren die Klimaaktivisten derzeit in Wald. Fabrikenstreiks gab es dort früher, als es dort noch Fabriken gab. Wir schliessen daraus: Die Schulen sind die neuen Fabriken. Hmmm ....

12.05 Uhr: Gut gelärmt

Es war kurz vor zwölf, als die Klimastreikenden zu lärmen begannen; jetzt ist es kurz nach zwölf und die Leute fahren bald los. Das Wetter lockt nicht gerade auf die Strasse. Die Kritiker werden sich freuen. Für die Klimaaktivisten ist das aber natürlich ein bisschen Pech.

11.45 Uhr: Klimaalarm steht an

Die Aktivisten von Strike4Futre rufen heute zum Grosskampftag. Um 11.59 - im Sinne von kurz vor 12 - schlagen sie in der ganzen Schweiz Alarm. Das heisst: Sie machen Lärm auf alle Arten, die ihnen in den Sinn kommen. Da sie um 12.30 Uhr beim Walder Gemeindehaus zur Klimavelotour durchs Oberland aufbrechen wollen, dürfte der Lärm in der Region in Wald am lautesten sein.

Die Stationen danach:

  • 12.30 Uhr: Wald, Gemeindehaus
  • 13.30 Uhr: Rüti, vis-à-vis Coop
  • 14.15 Uhr: Hinwil, Bahnhof Parkplatz
  • 14.30 Uhr: Oberwetzikon, vis-à-vis Migros
  • 15.30 Uhr: Pfäffikon, Seequai
  • 17.00 Uhr: Uster Stadthausplatz

Kommentar schreiben