nach oben

Anzeige

abo

Gemeindepräsident Thomas Weber will Autos auf Tempo 30 bringen. (Archivbild: Laurin Eicher)), Der Kanton will den Verkehr bei dieser Kreuzung neben dem Spar-Markt mit baulichen Massnahmen beruhigen. Google Street View

«Wir können nicht einfach hingehen und Tempo-30-Schilder aufstellen»

An der Gemeindeversammlung vom 18 Juni stimmt Schwerzenbach über den Kommunalen Richtplan Verkehr (KRV) ab. Dieser sieht nebst flächendeckendem Tempo 30 auch Verbesserungen für Fussgänger und Velofahrer vor. Gemeindepräsident Thomas Weber nimmt Stellung.

Gemeindepräsident Thomas Weber will Autos auf Tempo 30 bringen. (Archivbild: Laurin Eicher)), Der Kanton will den Verkehr bei dieser Kreuzung neben dem Spar-Markt mit baulichen Massnahmen beruhigen. Google Street View

Veröffentlicht am: 19.05.2021 – 10.08 Uhr

Thomas Weber, der Gemeinderat will verhindern, dass der Verkehr, insbesondere Motorfahrzeugverkehr auf dem Gemeindegebiet zunimmt. Deshalb sollen parallel zum Ausbau zur Doppelspur durch die SBB die Bewegungsräume für Fussgänger und Velofahrer vergrössert und gestärkt werden. Wie sehen die Pläne dazu aus?
Thomas Weber (parteilos): Mit dem Doppelspur-Ausbau im Aathal wird die Kapazität des öffentlichen Verkehrs erhöht. Gleichzeitig schränkt die Bahnlinie die Querung für Fussgänger und Velofahrer zwischen Nord und Süd aktuell ein. Wir haben auf dieser Achse im Rahmen des mehrjährigen Planungsprozesses einige Schwachstellen festmachen können. So ist etwa der Aufgang von der Schulstrasse zum Perron nur von einer Seite erschlossen. Der erarbeitete Massnahmenplan sieht vor, die Zugänge zu den Perrons und die Querungen der Bahnlinie für Fussgänger und Velofahrer auszubauen. Es werden kürzer Wege angestrebt.

Im Kommunalen Richtplan Verkehr heisst es weiter, dass « neue Treffpunkte » und « Quartierschwerpunkte» geschaffen, und «der Zentrumscharakter gestärkt» werden soll. Können Sie dies ausführen?
Wir möchten der Gefahr, dass Schwerzenbach zunehmend zu einem Schlafdorf verkommt, entgegenwirken. Das Dorfleben soll im Dorf und nicht anderswo stattfinden können. Dafür braucht es auch Angebote ausserhalb des Zentrums. Uns schweben einige wenige Treffpunkte in Form von Kaffees oder Spielplätzen in den Quartieren vor. Ein Ort, der sich dafür anbietet, ist beispielsweise die Kreuzung Bahnhofstrasse/Gfennstrasse beim Spar-Markt. Ein Gastro-Betrieb eines Privaten an diesem Standort würde auch dazu beitragen, dass diese Einkaufsmöglichkeit erhalten bleibt.

Der Kanton plant, den Verkehrsknoten an dieser Kreuzung baulich umzugestalten, um den Verkehr zu beruhigen. Bis zur Realisierung dürften aber noch mindestens drei Jahre vergehen. Deshalb will der Gemeinderat bereits vorher auf allen Gemeindestrassen Tempo 30 einführen. Weshalb?
Wir müssen die Motorfahrzeuge auf Tempo 30 bringen, das heisst auf Augenhöhe mit dem Veloverkehr. Wenn wir dies nicht schaffen, werden wir das Verkehrsaufkommen nicht bewältigen können. Gleichzeitig möchten wir die Strassen offen halten und nicht mit baulichen Massnahmen verengen, denn auch Velos brauchen Platz. Die Tempi sollen bei Bedarf mit Geschwindigkeitsmessungen kontrolliert werden.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige