nach oben

Anzeige

abo

Bernhard Jäggle, Jugendarbeiter der Reformierten Kirchen Maur und Egg, hat den Jugendzug erfunden. Fotos: Seraina Boner

Reformierte Jugendarbeit flitzt vier Tage lang im Oldtimer über die Gleise

Der Zug ist eigentlich eine Oldtimer-Komposition, nennt sich aber Jugendzug. Am Donnerstagmorgen startete der Prototyp der Reformierten Kirche seine Reise in Wetzikon. Was es damit auf sich hat, erklärt Erfinder Bernhard Jäggle von den Reformierten Kirchen Egg und Maur.

Bernhard Jäggle, Jugendarbeiter der Reformierten Kirchen Maur und Egg, hat den Jugendzug erfunden. Fotos: Seraina Boner

Veröffentlicht am: 13.05.2021 – 16.00 Uhr

«Auf Gleis eins fährt ein, der Jugendzug-punkt-zeha.» Die Ansage irritiert. Um 9.51 Uhr fährt in Wetzikon üblicherweise gar kein Zug ein. Nie. Und was ein Jugendzug-punkt-zeha sein soll, weiss hier auch niemand.

Kein Wunder. Der Jugendzug - übrigens in Wahrheit eher ein Oldtimer - ist ein Prototyp der Reformierten Kirche; er hat erst einen einzigen Halt in den Achsen, am Zürcher Hauptbahnhof auf Gleis 11. Dort stand er eine volle halbe Stunde lang. «Das wäre üblicherweise nicht möglich», sagt Jürg Hanselmann vom Verein Dampflokdepot aus Full-Reuenthal.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige