×

Reformierte Jugendarbeit flitzt vier Tage lang im Oldtimer über die Gleise

Der Zug ist eigentlich eine Oldtimer-Komposition, nennt sich aber Jugendzug. Am Donnerstagmorgen startete der Prototyp der Reformierten Kirche seine Reise in Wetzikon. Was es damit auf sich hat, erklärt Erfinder Bernhard Jäggle von den Reformierten Kirchen Egg und Maur.

David
Kilchör
Kick-Off in Wetzikon
Bernhard Jäggle und der Jugendzug am Wetziker Bahnhof. 13.5.2021
Bernhard Jäggle, Jugendarbeiter der Reformierten Kirchen Maur und Egg, hat den Jugendzug erfunden.
Fotos: Seraina Boner

«Auf Gleis eins fährt ein, der Jugendzug-punkt-zeha.» Die Ansage irritiert. Um 9.51 Uhr fährt in Wetzikon üblicherweise gar kein Zug ein. Nie. Und was ein Jugendzug-punkt-zeha sein soll, weiss hier auch niemand.