×

Es wird knapp in der SP

Simone Brander und Min Li Marti wollen für die SP in den Stadtrat. Eine klare Favoritin gibt es nicht. Nun beginnt das parteiinterne Lobbyieren.

Redaktion
Züriost
Kampf um Stadtratssitz
Keine grundlegenden Differenzen: Die zwei Kandidatinnen Simone Brander (links) und Min Li Marti.
Foto: Sabina Bobst

Knapper ging es nicht. Eine einzige Stimme sorgte am 10. September 2013 dafür, dass der Stadtratskandidat der SP Raphael Golta hiess. Und nicht Min Li Marti.

Zu einer ähnlich knappen Wahl könnte es an der SP-Delegiertenversammlung vom 26. August kommen. In gut drei Monaten wird die SP erneut eine frische Stadtratskandidatin küren, wieder tritt Min Li Marti an, diesmal gegen Simone Brander.

Angefragte SP-Politikerinnen sind sich einig: Eine klare Favoritin gibt es nicht. Es dürfte wieder eng werden.

Keine Richtungswahl