nach oben

Anzeige

abo

In Fehraltorf wurde kürzlich eine Bevölkerungsumfrage zur Verkehrsentwicklung durchgeführt. Christian Merz

Tempo 30 wird begrüsst – aber nicht überall

Die Fehraltorfer Bevölkerung durfte sich in einer Umfrage zur Verkehrsentwicklung äussern. Eine deutliche Mehrheit sieht Handlungsbedarf. Was die konkreten Lösungsansätze angeht, herrscht jedoch weniger Klarheit.

In Fehraltorf wurde kürzlich eine Bevölkerungsumfrage zur Verkehrsentwicklung durchgeführt. Christian Merz

Veröffentlicht am: 22.04.2021 – 09.50 Uhr

Auf der Kempttalstrasse zirkulieren täglich rund 20‘000 Fahrzeuge. Die dadurch entstehenden Problematiken bewegen die Fehraltorfer Bevölkerung. Das zeigt eine Umfrage zur Verkehrsentwicklung, die der Gemeinderat kürzlich durchgeführt hat.

«Durch direktes Zugehen auf die Bevölkerung erfahren wir am besten, welche Anliegen diese hat», sagt Gemeindeschreiber Marcel Wehrli. 641 Antwortbogen trafen im Rahmen der Umfrage beim Gemeinderat ein und wurden ausgewertet.

85 Prozent der Befragten empfinden die Verkehrssituation in Fehraltorf als problematisch oder eher problematisch. Die häufigsten Gründe für die Unzufriedenheit sind Staus und Lärm. Gleich darauf folgen Sicherheitsbedenken und Sorgen um die Umwelt. 

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige