×

Baumer engagiert sich für ein Zürcher Männerhaus

Rund 30 Prozent der Opfer häuslicher Gewalt sind männlich. Doch die Optionen auf Zuflucht sind heute beschränkt. Der Baumer Noa Ulmer setzt sich deshalb für den Aufbau eines Männerhauses in Zürich ein. Es wäre erst das dritte in der Schweiz.

Mirja
Keller
Häusliche Gewalt gegen Männer
Noa Ulmer aus Bauma hilft beim Aufbau eines Männerhauses in Zürich mit.
Foto: Christian Merz

Das Thema häusliche Gewalt ist während der Pandemie stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein gerückt. Dabei scheint die Rollenverteilung der Involvierten im öffentlichen Diskurs klar zu sein: Frauen sind die Opfer, Männer die Täter. Doch so einfach ist es in Wirklichkeit nicht. Zahlen des Bundesamtes für Statistik zeigen, dass rund ein Drittel aller Betroffenen männlich sind.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen