×

Bloss nicht aufs Handy schielen

Müssen Fussgänger in der Autostadt um ihr Leben fürchten? Dieser Frage geht die Redaktion auf einem Spaziergang quer durch Dübendorf nach.

Lukas
Elser
Zu Fuss durch Dübendorf
Wie Fussgänger freundlich ist Dübendorf?
Fotos: Lukas Elser

Dübendorf gilt bei Vielen immer noch als Paradebeispiel für eine unwirtliche Gegend. Neben der Betonwüste im Hochbord wird die Stadt vor allem mit Autoverkehr identifiziert. Seit Jahren ist er den ökologisch ausgerichteten Parteien ein Dorn im Auge. Die Gegend rund um den Bahnhof betrachten sie als gefährlich für Fussgänger und Velofahrer, und im besagten Hochbord-Quartier fürchtet man wegen der vielen Autos, breiten Strassen und der Glattalbahn, um die Sicherheit der Schulkinder.