×
Hinterhältige Oberländer

«Züriost» enttarnt die Aprilscherze der Region

David
Kilchör
Donnerstag, 01. April 2021, 09:42 Uhr Hinterhältige Oberländer
Martin Jucker mit Joint und Hanfblatt: Nicht allzu glaubwürdig.
PD

Wer lässt sich schon gerne übers Ohr hauen? Wir nicht - und wir gehen davon aus, dass es unseren Lesern gleich geht. Deshalb helfen wir, dass euch nicht irgendwelche hinterhältigen Bauernhofbetreiber oder Stadtpolizisten einen Bären aufbinden. Wir enttarnen die fiesen regionalen Aprilscherze.

Juckers kiffen

Man sieht's ja ehrlich gesagt schon dem Bild an, das nach Trash-B-Movie aussieht. Gerade geschmeidig liegt das Hanfblatt nicht in Martin Juckers Hand - und der Joint ist nicht nur verdächtig lang, sondern auch strammer als die Realität es üblicherweise zulässt. Die Juckers wollen also Hanf anbauen - THC-Stoff, wie sie behaupten. Ziel sei nebst dem finanziellen Absatz auch ein entspannteres Publikum am Pfäffikersee. Wer's glaubt, wird selig.

Jetzt ist es raus: Auf dem Juckerhof wird dieses Jahr auch Hanf angebaut. "Wir erhoffen uns davon eine allgemeine...

Gepostet von Jucker Farm am Mittwoch, 31. März 2021

Blaulicht für die Ustermer Polizei-Bikes

Man hat's wohl in diesen Tagen ohnehin ein bisschen schwer als Polizistin oder Polizist. Die Corona-Crasher tanzen ihnen auf der Nase rum, die Denunzianten belagern sie. Zeit also, mit ein bisschen visueller Kraft die Autorität zu zementieren. Die Stadtpolizei Uster behauptet, sie rüste ihre E-Bikes mit Blaulicht auf. So kann sie dann auch legitimiert mit Tempo 120 durch die 50er Zonen blochen. Oder auch nicht, weil's bloss ein Scherz ist.

Big Burger macht wieder auf

Gerade der allercleverste Scherz ist das nicht: Big Burger aus Wetzikon behauptet, man mache die Restaurants wieder auf. Tut man natürlich nicht, weil's illegal wäre und teure Bussen zur Folge hätte. Auf Instagram machen die Burger-Könige dann auch sonst noch allerlei falsch. So setzen sie die Auflösung des Scherzes als Hauptbild und zum eigentlichen Scherz muss man sich rüberwischen. Also, wer darauf reinfällt, dem lässt sich wirklich nicht mehr helfen.

Pink ist das neue Neongelb

Die Feuerwehr Bäretswil will ihre primär männliche Belegschaft ein bisschen necken und verkündet auf Facebook, die Pagers würden ausgetauscht - und künftig in knalligem Pink daherkommen. Ist eigentlich recht lustig, nur betrifft es natürlich die breite Bevölkerung nicht. Ein bisschen amüsieren kann man sich nichts desto trotz.

In den nächsten Wochen werden alle Pager der Feuerwehren im Kanton ausgetauscht. So werden diese bei Verlust oder auch im Alarmfall durch die neue auffällige Farbe schneller gefunden.

Gepostet von Feuerwehr Bäretswil am Donnerstag, 1. April 2021

Eine Seilbahn über den Obersee

Ein bisschen halsbrecherisch ist das schon, was die Linth Zeitung da abzieht. Sie behauptet, Rapperswil Zürichsee Tourismus plane eine Seilbahn über den gesamten Obersee zwischen dem Joner Engelhölzli und Pfäffikon SZ - inklusive Sicht aufs künftige Anwesen von Roger Federer. Eine lustige Utopie, aber etwas gar einfach zu durchschauen.

Kommentar schreiben