nach oben

Anzeige

abo

Die Hoffnung lebt für Volketswil, dass der Verkehr durch das Industriegebiet mit der Neuen Greifenseestrasse entlastet wird. Archivfoto

Volketswil macht sich beim Kanton für umstrittene Strasse stark

Die Gemeinde Volketswil lobbyiert beim Kanton für die Neue Greifenseestrasse und hinterfragt den Masterplan zwischen den vier Oberländer Gemeinden. Auch für Uster und Schwerzenbach sind Teile des Plans nach dem Urnenentscheid gegen das Strassenprojekt hinfällig geworden.

Die Hoffnung lebt für Volketswil, dass der Verkehr durch das Industriegebiet mit der Neuen Greifenseestrasse entlastet wird. Archivfoto

Veröffentlicht am: 01.04.2021 – 12.38 Uhr

Der klare Urnenentscheid der Ustermer Stimmbürger gegen den Bau der Neuen Greifenseestrasse war auch ein Entscheid gegen die Pläne der Gemeinde Volketswil. Mit dem Verdikt am Abstimmungssonntag im März hat sich Uster gegen die erhoffte Verkehrsentlastung des Volketswiler Industriegebiets ausgesprochen.

Für Gemeindepräsident Jean-Philippe Pinto ( ​CVP ) war der Volksentscheid aus Uster «keine Überraschung», wie er sagt. «Usters klare Haltung war uns bekannt.» Es gebe aber auch noch eine andere Sichtweise als die  aus Uster. Um diese zu unterstreichen, hat die Gemeinde dem Regierungsrat kürzlich ein Schreiben geschickt. «Damit wollen wir dem Kanton klar signalisieren, dass wir hinter dem Projekt Neue Greifenseestrasse stehen», sagt Pinto.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige