×

«Ich betreue Jugendliche, die eigentlich in eine Klinik gehören»

Essstörungen haben während der Corona-Pandemie zugenommen. Das sagen zwei Ernährungsberaterinnen aus Pfäffikon und Uster. Die Gründe sind unterschiedlicher Natur.

Talina
Steinmetz
Ernährungsberatung während der Pandemie
Essstörung, fehlende Motivation, Gewichtszunahmen: Die Coronapandemie wirkt sich auf das Ess- und Sportverhalten aus.
Symbolfoto: Pixabay

Donatella William Schönbächler aus Pfäffikon sagt, ihre Arbeit habe sich innerhalb des letzten Jahres stark verändert. Die 58-Jährige führt seit sieben Jahren eine Praxis für Ernährungsberatung in Pfäffikon, ein Grossteil ihrer Klienten wird vom Arzt überwiesen. Die Entwicklung der vergangenen Monate bereitet ihr Sorgen: «Aktuell behandle ich mehr Kunden mit massivem Übergewicht oder mit einer Essstörung.» Dazu gehören vor allem Magersucht, Ess-Brech-Sucht und Binge-Eating.