×

«Die Eltern haben wohl andere Eltern mobilisiert»

Die Primarschulen von Turbenthal und Wila dürfen ihre Grenzen nicht bereinigen. Im schlimmsten Fall verfügt nun der Kanton.

Rolf
Hug
Primarschulgrenzen Mittleres Tösstal
Betroffene Eltern wehrten sich, dass ihre Kinder neu nach Schmidrüti in die Primarschule müssen.
Archivfoto: Rolf Hug

Die Stimmberechtigten der Primarschule Wila haben am Sonntag der Grenzbereinigung mit der Primarschule Turbenthal eine Absage erteilt. 408 legten ein Nein in die Urne, 334 ein Ja. Das entspricht einem Nein-Stimmenanteil von knapp 55 Prozent, bei einer Beteiligung von rund 50 Prozent.

Die Wilemer Primarschulpräsidentin Gisela Wahl ist von diesem Ergebnis zwar enttäuscht, aber nicht überrascht. «In den letzten zwei Wochen habe ich gedacht, dass unsere Lösung scheitern könnte.» Den Grund sieht sie darin, dass es von betroffenen Eltern Widerstand gab.